Der Held von Landskrona

Wer erinnert sich nicht an das legendäre 1:0 der Färöer Inseln gegen Österreich 1990 in Landskrona und die schallenden Rufe des Zipfelmützen-Tormanns Jens Martin Knudsen „Lad os ikke skyde Hårtmann“ was soviel bedeutet wie: „Lasst Hartmann nicht schießen“. Es war das Länderspiel-Debüt des damals 20-jährigen Jürgen Hartmann, der zusammen mit Robert Wazinger als Musterschüler von Ernst Happel galt und in knapp 300 Bundesligaspielen einen Treffer erzielen konnte. Nicht irgendeinen Treffer. Es war der Elfmeter in der 90. Minute zum 0:4 Endstand von Wacker Innsbruck beim LASK auf der Linzer Gugl. Ein Elfmeter von dem LASK-Goalie Pepi Schicklgruber im Anschluss schwärmen wird: „Das war der beste Elfer aller Zeiten. Hartmanns Schusshaltung war galaktisch“

Was Hartmann über das 9:1 Debakel in Madrid mit Wacker Innsbruck und über seinen Lehrmeister Ernst Happel sagt und wie seine Pläne mit dem DSV Leoben aussehen, erfahren Sie hier:

https://www.youtube.com/watch?v=Tgqcp2YMO4g

der Kabarettschaftsbund

Das Fußballkabarett aus Österreich
Dieser Eintrag wurde in Blog veröffentlicht und mit , , verstichwortet. permalink.

Ein Kommentar zu Der Held von Landskrona

  1. …und das Tor auch nur deswegen, weil der Pepi auf einem Auge nichts gesehen hat. Trotzdem Glückwunsch zu diesem tollen Elfmeter.
    Gleich wie beim berühmten Parma-Tor, wo der Pepi aufgrund mangelnder Sehkraft den Schuss (= Flanke) nicht einschätzen konnte.
    Fragst doch einmal den Pepi!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>